Media Services

Media Services legen die technischen und organisatorischen Grundlagen dafür, dass Menschen die Erfahrung eines inspirierenden Gottesdienste machen können.

Media Services bauen auf dem Foliendienst auf und entwickeln ihn zu einem Servicezentrum für den Einsatz von Medien in der Gemeinde.

Media Services starten durch!

Worum geht's?

Qualität ehrt Gott und inspiriert Menschen. Fehlt sie, wird der Blick von Menschen auf Fehler und Stolpersteine gelenkt. Ist sie vorhanden, kann der Mensch voll und ganz Gottes Wirken im Geschehen erleben.

Niemand würde einen Rembrandt in einen abgewetzten Rahmen setzen, das Bild in einen dunklen Winkel hängen oder zulassen, dass jemand drauf rumkritzelt. Warum? Damit das Werk in seiner ganzen Kraft und Schönheit das Herz des Betrachters durchfluten kann.

Genauso verstehen wir unseren Dienst. Gott ist Mensch geworden und hat sich damit unseren Sinnen, unserem Hören, Sehen, Fühlen offenbart. Wenn das Evangelium und der menschgewordene Gott wirklich das Beste sind, was uns Menschen passieren kann, dann wollen wir alles daran setzen, dass Menschen einen Raum bekommen, in dem sie Gott auch mit ihren Sinnen begegnen können. 

Wir glauben, dass eine schöne Verpackung nicht von einem tollen Geschenk ablenkt, sondern es erst richtig zur Geltung bringt.

Zu dieser Verpackung zählen wir alle organisatorischen und technischen Dienste in den Veranstaltungen der Vineyard-Gemeinde München. Dazu gehören visuelle Medien wie Lichttechnik, PowerPoints, Bilder und Videos, auditive Medien wie Lieder oder Klangeffekte, die dazugehörige technische Infrastruktur und die Organisation, die diese Elemente zum Einsatz bringt.

Media Services legen die technischen und organisatorischen Grundlagen dafür, dass Menschen die Erfahrung eines inspirierenden Gottesdienste machen können.  

Was ist unser Job?

Unser Schiff ist ein Eisbrecher. Kein Kreuzfahrtschiff und kein Ausflugsdampfer. Wir räumen Hindernisse aus dem Weg, damit andere freie Bahn haben. Damit Gott freie Bahn hat. Wir helfen, Räume zu gestalten, in denen Menschen Gott begegnen können.

Du passt am besten ins Team, wenn Du ein gutes Maß an Befriedigung daraus ziehen kannst, einen guten Job gemacht zu haben. Wir arbeiten viel im Hintergrund. Du kannst damit leben, für Deine unverzichtbare Arbeit nicht immer das gleiche Maß an Applaus zu bekommen wie die Leute, die im Rampenlicht stehen.

In diesem Job ist es noch mehr als anderswo sichtbar, dass wir für ein kleines, aber feines Publikum arbeiten – für Gott.  Für Gott, der Dich ganz sicher sieht und sich ganz sicher über Deinen Einsatz freut. 

Deswegen zählen bei uns auch andere Qualitäten. Du brauchst ein hohes Maß an Motivation für die Sache. Wir bringen Technik zum Laufen, damit Herzen angerührt werden können. Das ist harte, aber erfüllende Arbeit. Unser persönlicher Austausch ist regelmäßig, aber relativ selten. Was Dich vor allem anderen auszeichnet, ist ein Sinn für Qualität und Verantwortung. Du denkst über Deine unmittelbare Aufgabe hinaus. Du kannst Dich in angrenzende Themengebiete (wie Kreatives, Technik, Software und Gottesdienstplanung) hineinversetzen und schaust über den Tellerrand. Irgendwo fällt immer ein Tässchen runter – Du bist jemand, der es ahnt oder sieht und es mit schneller und geschickter Hand auffängt. Manchmal bekommst Du Anerkennung dafür, häufig auch nicht. Du denkst für andere mit. Das ist nicht immer einfach, deswegen hilft Dir ein guter Sinn für Humor und ein Schuss Geduld im Umgang mit anderen Leuten, die nicht so ticken wie Du.

Aber es lohnt sich. Wenn Du Deinen Job gut machst, helfen die Songfolien tatsächlich, Menschen in die Gegenwart Gottes zu bringen. Die Filmclips, Folien und Bilder, die der Prediger verwendet, treffen tatsächlich ins Herz, nicht ins Auge. Weil Du da warst.

Wir suchen Dich als

Spezialist Missions Equipment

Du stehst nur in Ausnahmefällen auf Kriegsfuß mit der Technik. Du weißt, was welches Gerät macht und wie es mit den anderen zusammenarbeiten muss. Einstellungen in einer Software vorzunehmen, oder auch mal nach einem passenden Programm zu recherchieren, schreckt Dich nicht, genausowenig wie mal einen passenden Adapter zu finden. Du weißt, was technisch geht und was nicht geht. In Deinen Bereich fallen Dienste und Geräte wie der Medien-PC, der Beamer, die Stromversorgung, die Schnittstelle zur Soundtechnik und alle Softwarekomponenten, die dabei eine Rolle spielen. Videotechnik wird künftig eine stärkere Rolle bei uns spielen und Du kannst Dir gut vorstellen, dieses Thema voranzutreiben.

Du weißt um die unverzichtbare Rolle funktionierender Technik und setzt Dich gerne dafür ein, dem Team und allen Mitwirkenden einer Veranstaltung das optimale Material an die Hand zu geben.

Choreograph

Du hast ein Gefühl dafür, was wann passiert oder zumindest passieren sollte. Du hast den geplanten Ablauf der Veranstaltung im Kopf und weißt, bei welchen Übergängen – von einem Medieneinspieler zu einem anderen oder zum Beginn oder Ende der Veranstaltung – besonderes Fingerspitzengefühl gefragt ist. Du kannst Dich in die Rolle der anderen Mitwirkenden in der Veranstaltung hineinversetzen und denkst mit. Du siehst, welche Person wann welche Unterstützung braucht. Dass es Sinn macht, die Veranstaltung im Kopf und am Rechner einmal durchgespielt zu haben, muss man Dir nicht erklären. Du behältst die Übersicht und kannst in der Regel schnell reagieren, wenn etwas nicht läuft wie geplant. Du weißt, dass Deine Arbeit unverzichtbar ist und freust Dich daran, wenn wieder einmal Menschen eine gut organisierte und technisch versierte Veranstaltung ohne störende Zwischenfälle genießen konnten.

Organisator

Du weißt, dass selten etwas geschieht, ohne dass es einen konkreten Verantwortlichen, einen konkreten Auftrag und einen konkreten Zeitpunkt gibt. Du übernimmst Verantwortung und erwartest das gleiche von anderen. Du hast auch bei längeren Vorhaben ein Gefühl dafür, welche einzelnen Schritte nötig sind, um ein Ziel zu erreichen. Für Dich könnte die Einsatzplanung des Teams interessant sein oder auch die Steuerung einzelner oder mehrerer Projekte im Team. Es wird ein laufendes „Best Practice“ – Protokoll geben, damit wir aus unseren Fehlern lernen können und gute Ideen nicht verloren gehen. Dir ist klar, wofür das gut ist und Du kannst Dir vorstellen, dieses zu pflegen und auszuwerten.

Digital Arts Native

Du bist zu an der Schnittstelle von Kunst und Technik zuhause. Du hast ein Gefühl dafür, wie welches Bild und welcher Sound wirken. Du kennst aber auch die technischen Hintergründe. Du bist vertraut mit den verschiedenen Dateiformaten und Eigenschaften von Bild-, Video- und Audiodateien. Du kennst einige Bild-, Audio- und/oder Videobearbeitungsprogramme und kannst Dir vorstellen, mit Deinem Wissen die gestalterische Qualität unsere Veranstaltungen weiterzuentwickeln. Auf Dich warten ganz verschiedene Aufgaben: Von der Auswahl der Hintergrundbilder für Songtexte über das Erstellen von Animationen und Präsentationen bis hin zur Einführung neuer Videotechniken und –Elemente steht Dir – und uns! ein weites Feld offen.

Säule

Du brauchst keinen hippen englischen Titel, um Dich zu vergewissern, dass Dein Beitrag wichtig ist. Du weißt, dass manche Sachen einfach getan werden müssen, und Du kümmerst Dich gerne um Details, für die andere keinen Blick oder keine Zeit oder keines von beiden haben. Du bist die Person, die öfter sagt „Das gehört eigentlich mal ausgebessert“. Gute Arbeit ist Dir wichtig. Du merkst, wenn in irgendeinem Plan oder Dokument eine Unstimmigkeit drinsteckt. Du weißt, dass Rechtschreibfehler in Liederfolien manchmal amüsant, meist aber störend sind. Du scheust Dich nicht, Unklarheiten oder fehlende Informationen in Listen oder Plänen anzusprechen und auszuräumen. Und wir wissen: Ohne Dich kann kein Team dauerhaft Erfolg haben.

Und in vielen weiteren spannenden Aufgaben!